Presse über Martin Höfer

„... Für Martin Höfer steht jedoch der Umgang der Medien mit dem Media Art Car im Mittelpunkt. Er versucht damit auf künstlerischem Wege zu ergründen, wie Aufmerksamkeit durch die Medien geschaffen und aufrechterhalten wird. Ein komplexes Konzept verbirgt sich also bei näherem Hinsehen hinter dem knalligen Rennwagen.“

Quelle: Yves Brettschneider, Bunte Streifen im Porsche Carrera Cup. INSIDE Magazin 02/2012
📷

„... Fernab der Brachialgewalt ist aber auch Martin Höfers Arbeit von gesellschaftlicher Relevanz. Seit Jahren nutzt er die Marketingpotenzen des Rennzirkus für seine Idee. Das bunte Streifenmuster, das nicht allein das Auto überzieht, ist dabei der simpelste Teil. Dass eine Frau, die Dänin Christina Nielsen, nicht leichtbekleidet auf der Motorhaube sitzt, sondern in Montur hinter dem Steuer, ist Höfer wichtig. 2012 hat sie im Media Art Car den Auftrag „Siegen im Auftrag der Kunst“ am Nürburgring bereits wahr gemacht. Wenn statt des ewigen Ausmessens schwarzer Quadrate neue Ideen stehen, kann Konzeptkunst auch im 21. Jahrhundert noch richtig zündend sein.“

Quelle: Dr. Jens Kassner, Siegen im Auftrag der Kunst. LVZ Kultur, 16.07.2013
📷

„... .“

Quelle: Anke Engelmann, Kunst in der Höhle. Allgemeiner Anzeiger, xx.xx.2019
📷

„... .“

Quelle: xxx, ANHYDRITE — die erste Medienkunst-Biennale. Kyffhäuserland Echo, xx.xx.2019
📷

„... „Der Ausstellungsort bietet ideale Bedingungen für akustische und audiovisuelle Arbeiten. Man könnte die Präsentation als spektakulär bezeichnen“, sagt Martin Höfer. Beuys und Nauman sind zwei Künstler, die 1968 in der legendären Ausstellung 'When Attitudes become Form' in der Kunsthalle Bern die Konzept- und Medienkunst mitbegründet haben. Sie treffen in der Biennale wieder aufeinander und bilden den Rahmen für die jungen Künstler. „Ihre Werke werden hoch gehandelt. 'No No New Museum‘ von Bruce Nauman erzielte bei Christies 1,625 Millionen USDollar. Wir sind sehr froh, dass die Stiftung Art Bridges aus Arkansas, die eine der sechs Lizenzen des Werks besitzt, es uns für die Biennale zur Verfügung gestellt hat. Beuys‘ 'Ja Ja Ja Ja Ja Nee Nee Nee Nee Nee' wurde uns von Marina Mazotta zur Verfügung gestellt. Sie verwaltet den Nachlass ihres Vaters, der mit Beuys eine Serie des Werks aufgelegt hat. Die 100 Einzelstücke sind auf dem Markt nicht unter 1000 je Stück Euro zu erhalten“, schildert Höfer. Und es gibt weitere Highlights. Laibachs 'Reenactment von John Cage’s 4’33"' wurde interpretiert für den 40. Geburtstag des Labels Mute. „Es ist zur Biennale erstmals zu sehen. Floria Sigsmondi zeigt einen ihrer Kurzfilme (Postmortem Bliss), der in Zusammenarbeit mit Lawrence Rothman entstanden ist“, erklärt Höfer. ...“

Quelle: Casjen Carl (red.), Erste Medienkunst–Biennale in der Barbarossahoehle, Thüringer Allgemeine/Kyffhäuser Allgemeine, 30.07.2019
📷

„... .“

Quelle: xxxAutor, Erste Medienkunst–Biennale in der Barbarossahoehle, Zeitkunst, 07/08 2019
📷

„Inperiert von der einzigartigen Geologie der Barbarossahöhle setzen sich mehr als 25 Künstler aus aller Welt mit dem Thema ›Hybride Realität‹ in allen Spielarten der Medienkunst auseinander.“

Quelle: Medienkunstbiennale Anhydrite — künstlerische Leitung Martin und Gerald Höfer, Kunsttermine, 03/2019
📷

„... Zu sehen ist alles was man nicht mit Pinsel und Leinwand macht.“ Gerald Höfer zum Inhalt

Quelle: Christoph Vogel, Medienkunst in Rotbarts Reich, Sondershäuser Allgemeine, 05.08.2019
📷

„... Höfer bringt Kunst aus dem musealem Umfeld in Sportstätten, die vom Publikum bewusst in einer positiven Grundstimmung betreten werden.“

Quelle: Michael Reichstädter, Kann Spitzensport postmoderne Kunst sein?, Thüringer Allgemeine, 16.01.2016
📷

„... Der Sport ist auch nicht lebensnäher als die Kunst.“

Quelle: Larissa Meier-Ewert, Sondershäuser macht Bobfahrer zu Kunstobjekten, Thüringer Allgemeine, 06.02.2016
📷

„... Erstmals in der Kunstgeschichte entsteht ein Konzept– und Medienkunstwerk im professionellen Wintersport.“

Quelle: (fb), Fotoshooting im Salzburg Museum, Berchtesgadener Anzeiger, 27. Februar 2016
📷

„... Medienkünstler Martin Höfer vereint im Salzburg Museum Sport und Kunst.“

Quelle: Tina Laske, Bob-Piloten bilden Botticelli-Gemälde, Kronen Zeitung, 25. Februar 2016
📷

„... .“

Quelle: Hanna Schmalenbach, Auf dem Sockel der Kunst, Münchner Merkur, 01. März 2016
📷

„... .“

Quelle: Hendrik Pupat, Embedded. Als Medienkünstler im Bob-Profisport, Kreuzer Leipzig, 01. April 2016
📷

„... Grund dafür war die Präsentation des Rennwagens, der sich dem 90-jährigen Jubiläum der Rennstrecke des Nürburgrings in der Eifel widmet. Das Design stammt vom 35-jährigen Konzept- und Medienkünstler Martin Höfer. Vor vier Wochen erhielt er von der KFZ-Werkstattkette A.T.U. den Auftrag, ein Art-Car zu gestalten. ...“

Quelle: Conny Möller, Mit 330 PS über den Gothaer Hauptmarkt. Thüringer Allgemeine, 01.09.2017
📷

„... Virtuell durch die Barbarossahöhle – Angebot für kulturelle Einrichtungen. ... Kontakt zu dem Filmemacher kam durch Gerald und Martin Höfer von der Gesellschaft zur Förderung der Künstlerischen Avantgarde mbH (GFKA) zustande, die am Montag ebenfalls vor Ort waren. ... die GFKA und die Paradiesfilmproduktion [haben] für die Zeit des heruntergefahrenen Kultur- und Tourismus ein Förderprogramm für Museen und touristische Einrichtungen aufgelegt, das sich der Kultur- und Kunstvermittlung mit digitalen Angeboten widmet  ...“

Quelle: Kerstin Fischer, Virtuell durch die Barbarossahöhle. Thüringer Allgemeine, 21.04.2019
📷

„... .“

Quelle: Timo Götz, Kunstprojekt bleibt auf der Kippe: Stadtrat muss noch Mittel freigeben, Thüringer Allgemeine, 26. Januar 2016
📷

„... .“

Quelle: Andrea Hellmann, Über abgelehnte Ausstellung wird noch mal geredet, Thüringer Allgemeine, 01. April 2016
📷

„... .“

Quelle: Patrick Weissheit, Weltpremiere gastiert bald in der Barbarossahöhle, Thüringer Allgemeine, 01. April 2016
📷