News

17.08.-06.10.18 | mass media approach - Martin Höfer und Andreas Ullrich

mass media approach - Martin Höfer und Andreas Ullrich

 mass media approach - Martin Höfer und Andreas Ullrich im Kunstverein Gera

Eröffnung 17.08.2018 um 19 Uhr
Dauer 18.08. – 06.10.2018
Katalogpräsentation mit Künstlergespräch: 22.09.2018 um 15 Uhr

 

Kunst will dorthin, wo Menschen sich begegnen, sich gerne aufhalten und wo sie Kunst gemeinhin nicht erwarten: in den öffentlichen Raum. Aber: Platzkunst, im Sinne skulpturaler Objekte an öffentlichen Orten, ist nicht das Tätigkeitsfeld der Künstler, die im Kunstverein Gera einen Ausschnitt aus Ihren Arbeiten zeigen.

Ihr Feld ist die Konzept- und Medienkunst.

In den letzten 10 Jahren legten neue digitale Medien eine rasante Entwicklung hin. Das war insbesondere für die Medienkunst, die sich immer noch wie Nam June Paik bereits in den 60er Jahren an den praktischen Möglichkeiten digitaler Techniken abarbeitete, eine besondere Herausforderung. Martin Höfers und Andreas Ullrichs Objekte und Installationen zeigen, dass die Medienlandschaft nicht zwangsläufig ein maschinen-diktiertes Monster ist, sondern ein  massenmedialer öffentlicher Raum, den die Kunst für sich erobern kann.

 

Read more …

view more news

 

 

Conceptual Artworks

Current

Citius, Altius, Fortius. – I want at the track an absolute presence of mass media absence. Track is clear.

 

Citius, altius, fortius.
Eine künstlerische Intervention im Spitzensport und in den Massenmedien 2015/16

Das Kunstwerk "Citius, altius, fortius. – Eine künstlerische Intervention im Spitzensport und in den Massenmedien" besteht aus einer künstlerisch-konzeptuellen Arbeit im professionellen Wintersport (Kunst), der sportlichen Performance der deutschen Bob-Nationalmannschaft im Weltcup und bei den Weltmeisterschaften (Sport) sowie der künstlerischen Auseinandersetzung sowohl mit als auch in den Massenmedien (Medien). Neben der künstlerisch-sportlichen Performance und der daraus resultierenden Verknüpfung zwischen Kunst, Sport und Medien sind Ausstellungen in reiner Bild-, Bewegtbild- und Tonform geplant, welche sich mit der Wahrnehmung von Kunst, Sport und Medien auseinandersetzen. Zeitgenössische Kunst und professionalisierter Sport werden miteinander kombiniert und massenmedial initiiert. Zeitgenössische Kunst wird durch die massenmediale Verbreitung zwanglos erfahrbar, da sie in einer Öffentlichkeit gezeigt wird, die der Rezipient bewusst und mit einer positiven Erwartungshaltung betritt. Höfer nennt das „Kunst im euphorisierten Raum“. Das trägt dazu bei, die Kunst vom Elitären zu befreien und weiter zu demokratisieren.

Martin Höfer, Sommer 2015

 

individual descriptions

 

Citius, Altius, Fortius.

get more about Citius, Altius, Fortius.

 

Past

Ausstellungsansicht - Siegen im Auftrag der Kunst (Victory on behalf of Art)

 

Siegen im Auftrag der Kunst (Victory on behalf of Art)
Vom Künstler beauftragtes Rennteam im Motorsport, 2010 - 2015

»The art project analyses aspects of mass media, such as television, radio, newspaper, magazines, billboards or internet by focusing on the context of their strategies. The artistic concept of the work is constituted by appropriating the workflow of different kinds of mass media by temporal interventions. This process also builds up a variety of autonomous works that reflect the workings of media, which are presented in the context of fine art and have been shown in several exhibitions.«

Martin Höfer, Frühling 2014

 

individual descriptions

 

Victory on behalf of art (Siegen im Auftrag der Kunst)

get more about Victory on behalf of art (Siegen im Auftrag der Kunst)

 

Further informations

"... für die Autonomie der Kunst einstehen"

An interview by Katja Schubach with Martin Höfer. (dt./german)

 

further infomations on portfolio

Martin Höfer

 

mass media research and new artistic strategies in public media space
Publication of the Portfolio    2013 (Martin Höfer)

 

›mass media research and new artistic strategies in public media space‹,
A Monograph - a overall publication of Martin Höfer's work

Softcover 29,7 x 21 cm, 258 pages